MUSEEN

Baeza wurde dank seiner Monumente aus der Renaissance-Zeit zum Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt hat jedoch weitaus mehr zu bieten als die Monumente und Denkmäler aus der Glanzzeit des 16. Jahrhunderts. Die örtlichen Museen führen den Besuchern die Geschichte Baezas von der Bronzezeit bis praktisch in die heutige Zeit vor Augen, wie z. B. das Museum von Baeza oder das Kunstzentrum Renace, das den Besucher in die Zeitepoche der Renaissance zurückversetzt. Für den Olivenöltourismus gibt es keinen besseren Ort als das Museum der Olivenkultur, das zur Stätte von kulturellem Interesse erklärt wurde und in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist, einer wahren Tempelstätte des nativen Olivenöls.

Die Werke des einheimischen Malers Antonio Moreno werden in dem Zentrum ausgestellt, das auch seinen Namen trägt. Der als „pintor de los azules“ (Maler des Blaus) bekannte Künstler starb 2017 und hinterließ ein bedeutendes malerisches Vermächtnis. Eine weitere gute Möglichkeit ist das Kathedralenmuseum, das sich in der Kathedrale von Baeza befindet und eine interessante Sammlung sakraler Kunstwerke beherbergt. Kurzum, Museen für jeden Geschmack, die dazu beitragen, eine so geschichtsträchtige Stadt besser kennen zu lernen.