Die Alhóndiga

Beschreibung

Die „Alhóndiga“ ist ein weiteres emblematisches Gebäude aus dem 16. Jahrhundert. Es befand sich an der damaligen „Plaza del Mercado“ (Marktplatz) und wurde hauptsächlich als Markthalle eingesetzt, in der Getreide (Weizen, Gerste…) und andere Waren, im Allgemeinen Lebensmittel, gekauft und verkauft wurden. Aufgrund der großen Anbauflächen, die es in Baeza gibt, war damals ein Ort erforderlich, an dem der Verkauf der Erzeugnisse erfolgen konnte. Das Gebäude besteht aus einem Erdgeschoss mit Rundbögen, die sich auf dorischen Kapitellen stützen, und einem Obergeschoss, das ebenfalls Rundbögen aufweist, die jedoch etwas abgeflachter sind. Die „Alhóndiga“ war auf der Rückseite mit dem „Pósito“ (Getreidespeicher) verbunden. Letzterer diente zur Lagerung der Waren, die später an der Warenbörse verkauft wurden. Die Alhóndiga wurde sowohl als Gasthaus, als auch als Privathaus genutzt. In den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde ein dritter Abschnitt mit einer vergitterten Brüstung hinzugefügt. Das Gebäude wird auch heute noch zu Wohnzwecken genutzt.

Bildergalerie

Mehr Informationen