Denkmal an Antonio Machado

Beschreibung

In der Straße San Pablo, neben dem Eingang des Neuen Casinos, befindet sich eines der Denkmäler, die die Stadt Baeza dem Dichter Antonio Machado gewidmet hat. Es handelt sich um eine Statue, die den Dichter auf einer Bank sitzend und ein Buch lesend darstellt. Das Werk des Bildhauers Antonio Pérez Almahano wurde 2009 anlässlich des 70. Todestages des Autors enthüllt. Es ist kein Zufall, dass sich das Werk in dieser Straße San Pablo befindet, wo der Dichter eine Zeit lang im heute nicht mehr existierenden „Hotel Comercio“ gelebt hat. Machado kam im Oktober des Jahres 1912 nach Baeza, kurz nach dem Tod seiner jungen Frau Leonor. Hier arbeitete er als Lehrer für französische Grammatik an der Sekundarschule, die in der Alten Universität beherbergt war. Das Klassenzimmer, in dem er unterrichtete, kann heute besichtigt werden. Im Jahr 1919 verließ Machado die Stadt und setzte seine akademische Tätigkeit in Segovia fort. Diese sitzende Skulptur ist nicht die einzige, die dem Dichter in Baeza gewidmet ist. Auf dem „Paseo de las Murallas“ (Mauerweg) befindet sich eine in einem quadratischen Steinbau eingelassene Büste, ein Werk des Künstlers Pablo Serrano aus der Mitte der 1960er Jahre. Die Büste des Dichters wurde 1983 hinzugefügt. Beide Monumente stellen Anlaufstellen auf den typischen machadianischen Wanderungen durch Baeza dar.

Bildergalerie

Mehr Informationen

Calle San Pablo s/n 23440 Baeza, Jaén