Hohe Ratshäuser

Beschreibung

Der Bau dieses Hauses am Santa María-Platz reicht bis auf das Ende des 15. Jahrhunderts zurück. Es befand sich ursprünglich im Besitz von Don Gil Bayle Cabrera, einem der bedeutendsten Adligen von Baeza zu jener Zeit. Nach seinem Tod wurde das Gebäude an den Rat abgetreten und diente in der Zeit von Juana la Loca und Felipe el Hermoso, deren Wappen an der Fassade in allen Einzelheiten erhalten sind, als Sitz des Rates. Das Gebäude wurde im 16. Jahrhundert renoviert und ausgebaut, wobei vor allem der höchst gelegene Teil hervorsticht: ein turmartig angelegtes Geschoss mit einem gotischen Fenster, das von dem Wappen Karls I. gekrönt wird und unter anderen Emblemen mit dem doppelköpfigen Adler versehen und somit leicht erkennbar ist. Eines der auffälligsten Möbelstücke im Inneren war ein Schrank mit drei Schlüsseln, in dem die Verzeichnisse des städtischen Adels aufbewahrt wurden. Seit 1838 beherbergen die „Casas Consistoriales Altas“ [Hohe Rathäuser] nicht mehr den Stadtrat von Baeza, sondern wurden bis 1970 als Stadtarchiv genutzt. Anfang der 1990er Jahre wurde das Gebäude vorübergehend zum Sitz des Konservatoriums umfunktioniert, das den Namen von Bartolomé Ramos de Pareja, einem berühmten Komponisten aus Baeza, trägt.

Bildergalerie