Ehemaliges Priesterseminar San Felipe Neri

Beschreibung

Eines der Schmuckstücke auf dem Santa María-Platz ist das „Antiguo Seminario Conciliar San Felipe Neri“ (Priesterseminar), das 1660 von Bischof Fernando de Andrade y Castro unter der Leitung der Geistlichen des Oratoriums San Felipe Neri geleitet wird. Seit 1969 dient es nicht mehr als Priesterseminar, sondern ist heute der Sitz Antonio Machado, eine der Internationalen Universität von Andalusien unterstehende Einrichtung. Das Priesterseminar San Felipe Neri befindet sich gegenüber der Kathedrale und ist von außen sehr nüchtern gestaltet, abgesehen von einigen rötlichen Graffitimalereien an der Fassade. Diese Inschriften oder Hochrufe stammen von ehemaligen Schülern, die das Zentrum besucht haben. Man könnte sagen, dass es sich um Graffitimalerei aus dem 16. und 17. Jahrhundert handelt. Die jungen Studenten hinterließen diese Graffitiinschriften in Erinnerung an ihre Seminarszeit und singen dabei gleichzeitig ein Lobeslied auf ihre akademischen Leistungen und die ihrer Studienkameraden. Baeza ist sich des Wertes dieser Hochrufe in Graffitiform bewusst und hat sie in den zahlreichen Restaurierungsprozessen immer verschont und gepflegt, da es sich um Anlaufpunkte auf den geführten Besichtigungstouren handelt. Das Priesterseminar San Felipe Neri ist nicht der einzige Ort, an dem diese Hochrufe zu sehen sind, vielmehr sind sie auch in Privathäusern und anderen Gebäuden zu finden. Was den Innenbereich des Priesterseminars betrifft, wäre vor allem hervorzuheben, dass dieses Gebäude zahlreiche Umgestaltungen erfahren hat, wobei die bedeutendste von ihnen in den 1990er Jahren durchgeführt wurde, mit dem Zweck das Gebäude an die heutige Nutzung für akademische und wohntechnische Zwecke anzupassen.

Bildergalerie

Mehr Informationen

Calle Obispo Romero Mengíbar 23440 Baeza, Jaén